THE ARTBOX.PROJECTS BASEL 1.0

Model Julia & Manuela – Covers für ADCbelle 2012

 

Vor einigen Wochen packte ich stinkfrech den Mut und reichte bei

«THE ARTBOX.PROJECTS BASEL 1.0»

eines meiner Lieblingsbilder ein, aus der kreativen Zusammenarbeit mit dem jungen Fotografen Cedric Christopher Merkli – und das im letztmöglichen Moment, nämlich um Mitternacht – pünktlich zur Deadline. 😉

„Stinkfrech“  weil – ich hatte Cedrics Segen noch nicht dafür eingeholt – doch blieb mir ja jederzeit die Freiheit die ganze Aktion abzublasen, falls Fotograf oder Model nicht ihr «GO» dazu geben würden…

„Mutauch, Zweifel zu überwinden…gefällt es überhaupt den Juroren, gefällt es der «WELT»!?!?

WAS SOLL DIESE FRAGE überhaupt?

Schränkt sie einem doch nur die eigenen Arbeit, Kreativität & Entwicklung ein – KUNST ist, wie fast alles, weiiiiiiit deeeeeeehnbar…oder etwa nicht? 😉

>> KUNST ist und bleibt GESCHMACKSACHE <<

ZWEIFEL – Weniger Fett & Voller Geschmack – verführerisch seit fast 60 Jahren

 

…und jeder hat nun mal ein anderes GUSTO (zum Glück! Sonst wäre es weder spannend & bunt, sondern nur öde & einseitig).

Also Scheiss drauf! Es gefällt MIR, es gefällt UNS, die es kreiert haben, die daran beteiligt waren, egal, ob unser Werk schlussendlich bei den 30 Lives hängt oder «nur» über den LED-Screen fadet,

WIR sind DABEI, UNSER HERZBLUT hängt darin und das ZÄHLT als EINZIGES! ❤😃

>> Die KUNST, wie ein MENSCH, mit all seinen SCHWACHSTELLEN erschaffen <<

RICOLA – das Kräuterbonbon – geniale Idee aus 13 Heilkräutern
(Bibernelle, Holunderblüte, Ehrenpreis, Pfefferminze, Salbei, Eibisch, Thymian, Frauenmantel, Andorn, Spitzwegerich, Schlüsselblume, Schafgarbe und Malve)

 

Cedric & ich sind ganz einer Meinung: einfach TUN, sich von Nichts und Niemandem und schon gar nicht von der Gesellschaft und ihren genormten Schubladen einschüchtern oder abbremsen lassen.

Denn wenn man etwas wirklich VON HERZEN will – egal was im Leben – kann einem NICHTS auf der Welt aufhalten, allen Widerständen zum Trotz – dann reisst man sich den Arsch auf, auch wenns dich ein paarmal aufs Maul rotzt. 😉                       Daher war mir das «GO» auch sicher… ❤

>> Der Zweite ist der erste Verlierer <<

SWISS – mit kreative Höhenflügen abheben

 

Trotz Neugier über den relativen Bescheid der Jury, hatte ich den Stichtag nicht präsent und die Mail überraschte mich…

…nebst vieler anders- und grossartiger Kunst, erscheint unser Kunstwerk nun «ON THE SCREEN» – wir sind stolz mit dabei zu sein. ❤

SPRÜNGLI – exklusivste Kreationen – z.B. das LUXEMBURGERLI – Stil seit über 180 Jahren
«Corpus Delicti» – Manuela aus der Serie „adcbelle“ 2011

 

Die Produktion des «Corpus Delicti»:

 «SWISS MADE WORLD CLASS» – Editorial für ADCbelle 2012

Das Editorial damals -> die fotografische Umsetzung weltbekannter Swiss Brands für das Festmagazin des ADC (Art Directors Club Schweiz).

Dies war eine der anfänglichen gemeinsamen Kreativarbeiten mit Cedric Christopher Merkli, einem jungen Talent mit sensibel gesegnetem Gespür, ganz besonders für die künstlerische Fotografie.

Die Shootings fanden an zwei Abenden, bzw. Nächten, in Cedrics 3-Zimmer-Wohnung statt und endeten als rauschende Parties – «WORLD CLASS – MADE IN BASEL!» 😉

Der Fotograf & die Freundschaft:

Cedric & ich lernten uns vor 6 Jahren bei einer sehr speziellen Ausstellung während der Art in Basel kennen. Das wortlose Verständnis unseres Kreativitätsgefühls und echtes Vertrauen waren zweifellos sofort spürbar…das sollte wohl so sein, denn es zog im Anschluss eine Kette kreativer und entwicklungswertvoller Arbeiten mit sich (ein andermal mehr darüber).

Cedric begann bereits mit 13 Jahren zu fotografieren und hatte mit 14 seine erste öffentliche Einzelausstellung in Basel. Geprägt von seiner malereipassionierten Mutter und einem Praktikum beim Modefotografen Adriano Biondo, besuchte er die F + F Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich und die Fotografie nahm in seinem Leben einen essentiellen Platz und seinen natürlichen Lauf.

VICTORINOX – das weltberühmte Schweizer Armeemesser – ein scharfer & vielseitiger Typ

 

Wie bei uns allen kreativ geprägten Menschen, lösen sich die Grenzen zwischen Arbeit und Privat so gut wie komplett auf und das Umfeld wird ausnahmslos eingebunden – die Familie ungefragt. 😉

…gleichgesinnte Freunde gesellen sich im Laufe des Lebens selbständig in die Nähe, in welcher Kreativität als Grundvoraussetzung und nicht als Ausnahmeerscheinung zählt.

Trotzdem gerät man mit all dem im persönlichen Umfeld, aufgrund der grenzenlosen Verschmelzung, immer wieder in Konflikt, sei es wegen der zeitaufwendigen Intensivität oder manchmal auch wegen der Inhalte der Arbeiten – am Ende bleiben die wirklich wahren Freundschaften bestehen, die die ein gesundes Verständnis dafür haben, dass man eben ein bisschen verrückt ist und seine Leidenschaft lebt.

>> Wir wollen gelebt haben und nicht bloss «überlebt». <<

Auch wenn einem das Leben des Öfteren mit Glücksmomenten und Erfreulichem segnet, steckt auch harte Arbeit dahinter – doch wer hat gesagt, dass es einfach ist? 😉

Und wir sind bereits wieder «schwanger» etwas Ausserordentliches zu gestalten, um auch beim nächsten ausländischen ARTBOX.PROJECTS mit zu grooven – mit einem «Frischling» unseres Brain Orgasm.

Jean Tinguely Sculpture „Luminator“ on the Eventspace at the Euroairport

 

Die Ausstellung «THE ARTBOX.PROJECT BASEL 1.0»:

 läuft vom 14. Juni – 18. Juni 2017 – täglich von 06:00h – 23:00h – Eintritt frei

am Euroairport Basel – Schweizer Seite – 3. Stock

 

Text: Diana Fischer

MAKE UP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.